Mittelburgenland Dinkel - Rezepte

 (mit freundlicher Genehmigung der Bio Vollwertbäckerei Gradwohl)

Dinkel-Biskuitroulade

Fotocredit: Foto: Bio Vollwertbäckerei Gradwohl
Foto: Bio Vollwertbäckerei Gradwohl

  • 10 Eier
  • 250g Honig
  • 250g fein gemahlenes Dinkelvollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 400g Marillenmarmelade zum Bestreichen
  • Kokosraspeln oder gehackte Mandeln

Eier, Honig, Salz und Zitronenschale mischen und über Dampf zuerst warm dann kalt schlagen.
Dinkelmehl mit einem Kochlöffel unter die aufgeschlagene Masse heben. Das Backblech mit Trennpapier belegen und die Masse gleichmäßig aufstreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei ca. 220 Grad 12 Minuten backen.

Nach dem Backen den Biskuitfleck sofort vom Backblech geben, mit heißer Marillenmarmelade bestreichen und einrollen.
Die ausgekühlte Biskuitroulade außen mit Marillenmarmelade bestreichen und nach Geschmack mit Kokosraspeln oder gehobelten Mandeln bestreuen.

Tipp: Vor dem Schneiden die Biskuitroulade 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen um eine gute Schnittfestigkeit zu erreichen. 


Dinkelkräuterbrot

    • 800g fein gemahlenes Dinkelvollkornmehl
    • 450g Wasser
    • 15g Salz
    • 40g Hefe
    • 50g Butter
    • 40g Petersilie
    • 40g Schnittlauch
    • 40g Dille
    • 1 Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • 5g Kräutersalz
    • 250g Topfen
    • ca. 100g Obers

Kräutermischung:
Kräuter, Zwiebel und Knoblauch klein hacken.

Dann Butter, Obers und Kräutersalz schaumig rühren und die klein gehackten Kräuter unterziehen.
Hefe in Wasser auflösen und mit allen anderen Zutaten zu einem Teig mischen. Zum Schluss die Kräutermischung unter den Teig heben.

40 Minuten liegen lassen, anschließend gleich aufarbeiten. In zwei Teile aufteilen, fest durchkneten und wieder 5 Minuten ruhen lassen. Dann zu Wecken formen und mit dem Schluss auf ein gefettetes Backblech setzen.

Nach einer Gare von ca. 40 Minuten die Wecken in Längsrichtung tief einschneiden. Dadurch bekommt das Kräuterbrot ein sehr rustikales Aussehen.
In denn auf 240 Grad vorgeheizten Ofen geben. Ein Gefäß mit Wasser hineinstellen, vorsichtig etwas Wasser in das Backrohr schütten und bei einer Temperatur von 180 Grad fertig backen.

 

Klare Gemüsesuppe mit Grünkernnockerl (4 Personen)

(zur Verfügung gestellt von Bio Austria)

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Karotten
  • 1⁄4 Sellerieknolle
  • 1 Gelbe Rübe
  • 2 Petersilwurzeln
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Wacholderbeeren
  • 10 Pfefferkörner
  • Salz
  • 1 l Wasser
  • Knöderl
  • 40 g Butter
  • 50 g Käse, fein gerieben
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • 120 g Grünkern, gemahlen

Zwiebel mit der Schale halbieren und trocken in einem Suppentopf anrösten. Gemüse und Knoblauch putzen, schneiden und dazugeben. Mit Wasser aufgießen, Gewürze dazugeben und zugedeckt rd. 1,5 Stunden köcheln lassen. Für die Knöderl Butter mit Ei gut verrühren, restliche Zutaten einrühren und mind. 20 Minuten rasten lassen. Kleine Knöderl formen und in der Suppe einkochen.

 

Karpfenfilet auf Roten Rüben-Dinkelrisotto (4 Personen)

(zur Verfügung gestellt von Bio Austria)

  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Rote Rüben, würfelig geschnitten
  • 250 g Dinkelreis
  • 150 ml Grüner Veltliner
  • 300 ml Hühner- oder Gemüse
  • 1 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • 80 g geriebenen Parmesan
  • 4 Stück vom Karpfenfilet
  • Zitronensaft
  • 2 EL Mehl
  • Kren, gerieben

Gehackte Zwiebel und Rote Rüben in Öl andünsten. Dinkelreis dazugeben und durchrühren. Mit Weißwein ablöschen und langsam einköcheln lassen. Nach und nach je einen Schöpflöffel Suppe aufgießen und einkochen lassen – dabei immer wieder durchrühren. Es dauert ca. 30 Minuten bis der Reis gar ist. Mit Salz, Pfeffer und geriebenem Parmesan abschmecken. Den Fisch säuern, salzen und pfeffern, mehlieren und auf der Hautseite in 3 EL Olivenöl kross braten und auf dem Risotto anrichten. Mit etwas Kren bestreut servieren.

 

Zur Jause: Dinkel-Pizzaschnecken (12 Portionen)

(zur Verfügung gestellt von Bio Austria)

  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 20 g Germ (od. Trockenhefe)
  • 2 EL Olivenöl
  • Ca. 350 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei (zum Bestreichen)
  • Belag:
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 300 ml Tomatenpolpa
  • ev. 150 g Kürbis, geraspelt
  • 100 g würziger Käse
  • Oregano, Salz, Pfeffer
  • ev. Oliven, Sardellen

Mehl in eine Schüssel geben, Salz dazugeben. Germ einbröseln (Trockenhefe einfach einstreuen) und mit den restlichen Zutaten zu einem mittelfesten Teig kneten. An einem warmen Ort zugedeckt auf das doppelte Teigvolumen aufgehen lassen. Inzwischen Zwiebel hacken, Lauch ringelig schneiden und beides in Öl andünsten. Tomatenpolpa und Kürbis dazugeben und 5 Minuten dünsten. Käse reiben. Den Teig ausrollen und mit der Gemüsesoße bestreichen. Oregano – darüberstreuen, salzen, pfeffern und mit geriebenem Käse belegen. Wie eine Roulade einrollen und in gut fingerdicke Scheiben schneiden. Auf ein Backblech
mit Backpapier legen, mit versprudeltem Ei bestreichen und bei 200 Grad 12 bis 15 Minuten backen.