Zickentaler Moorochse

Fotocredit:
Zickentaler Moorochse

Rund um das Naturschutzgebiet „Auwiesen Zickenbachtal“ hat sich im südlichen Burgenland zwischen den Orten Heugraben, Eisenhüttl und Rohr eine Genussregion entwickelt. Im Mittelpunkt des kulinarischen Angebotes steht der „Zickentaler Moorochse“.

Rinder der Rassen Galloway und Angus beweiden die Randzonen und tragen zum nachhaltigen Schutz des größten Niedermoores des pannonischen Raumes bei. Der „Moorochse“ wächst ab dem 4. bis 6. Lebensmonat auf den ungedüngten Weiden rund um das Moor auf. 24 Monate braucht er bis zur Genussreife. Die Tiere fressen ausschließlich saftiges Gras und duftendes Heu der naturbelassenen Wiesen und verbringen Sommer und Winter im Freien. Die langsame "Reifung" sichert ein feinfaseriges Fleisch. Kräuter und seltene Pflanzen verfeinern den Geschmack und durch die zarte, rein weiße Fettmarmorierung wird der Braten besonders saftig. 
 
Die GenussRegion Zickentaler Moorochse wurde bereits im Jahr 2005 ausgezeichnet.

Fotocredit: GR Zickentaler Moorochse
DI. Dr. Jürgen Frank
GR Zickentaler Moorochse
Informationen bei:
DI. Dr. Jürgen Frank
7542 Sulz
Tel.: 03322 - 42786
sulzfrank@utanet.at;
www.moorochse.at