Traisentaler Hofkas - Region

Der Name “Traisental“ ist weder eine amtliche noch eine kartographische Bezeichnung, sondern ein traditioneller geografischer Begriff, der sich für die Region zwischen der Landeshauptstadt von Niederösterreich St. Pölten über Annaberg bis hin zum angrenzenden Mariazellerland durchgesetzt hat, in dem der Käseproduktion wirtschaftlich und traditionellerweise eine große Bedeutung zukommt. Das Traisental liegt im Zentrum von Niederösterreich, im niederösterreichischen Mostviertel. Das obere Traisental erstreckt sich entlang des Traisenflusses zwischen St. Pölten über Annaberg bis zum Mariazellerland.

Ursprünglich wurde der Käse auf den bäuerlichen Gehöften im gesamten Traisental
produziert, da auf den Betrieben die Milchproduktion vorherrschend war. Aufgrund der Spezialisierung erfolgt heute die Produktion des Traisentaler Hofkas auf einigen bäuerlichen Betrieben in den folgend definierten Gemeinden der Region Traisental: St. Pölten, Wilhelmsburg und Eschenau. Sowohl aufgrund naturräumlicher Gegebenheiten als auch aufgrund historischer Entwicklungen gibt es in der definierten Region schon seit Jahrhunderten die Produktion von Käse. Nachweis: Aufzeichnungen Käseverkauf von 1345.
 

Folgende Gemeinden gehören zur GenussRegion Traisentaler Hofkas:

St. Pölten, Wilhelmsburg und Eschenau.
 

Geografische Darstellung der definierten GenussRegion:

Fotocredit: GRM
Geographische Darstellung GenussRegion Traisentaler Hofkas/Österreich-Ansicht
GRM

Fotocredit: GRM
Geographische Darstellung GenussRegion Traisentaler Hofkas/Detailansicht
GRM