Waldviertler Erdäpfel - Region

Erdäpfel im Waldviertel

Es war kein Zufall, als Kaiserin Maria Theresia um 1740 die Waldviertler Ortschaft Pyhrabruck auswählte, um die neue Kulturpflanze hier in größeren Mengen anzubauen. Damals wollte sich aber niemand mit der unterirdischen Knolle so recht anfreunden, oft wurde sie als Teufelswurzel abgewertet. Heute zählt sie zu den regionalen Spezialitäten. Seit geraumer Zeit nehmen sich Waldviertler Bauern wieder vermehrt alten, beinahe vergessenen Sorten an. Und auch die Biolandwirtschaft boomt: Etwa 20 % der Waldviertler Erdäpfeläcker werden nach strengen biologischen Richtlinien bewirtschaftet.

 

Folgende Gemeinden gehören zur GenussRegion Waldviertler Erdäpfel

Amaliendorf-Aalfang, Bad Großpertholz, Brand-Nagelberg, Dietmanns, Eggern, Eisgarn, Gmünd, Großschönau, Haugschlag, Heidenreichstein, Hirschbach, Hoheneich, Kirchberg am Walde, Litschau, Moorbad Harbach, Reingers, Schrems, Schweiggers, St. Martin, Unserfrau-Altweitra, Vitis, Waldenstein, Weitra und Zwettl.

 

Geographische Darstellung der definierten GenussRegion

Fotocredit: GRM
geographische Darstellung der GenussRegion Waldviertler Erdäpfel - Gebiet in Österreich
GRM

Fotocredit: GRM
geographische Darstellung der GenussRegion Waldviertler Erdäpfel
GRM