Mattigtal Forelle

Fotocredit:
Mattigtal Forelle

Das Mattigtal, als Juwel einer unverwechselbaren Landschaft, liegt im oberösterreichischen Bezirk Braunau am Inn. Hunderte kleine Quellen und Quellbäche, die ganzjährig von Schmutz und Wassertrübung verschont sind, garantieren eine hohe Gewässergüte und gewährleisten eine hervorragende Wasserqualität in den Quellstuben der Forellen. Seit altersher haben sich hier aufgrund der einzigartigen Lage und hydrologischen Verhältnisse Fischereibetriebe an den Quellbächen angesiedelt. Das Mattigtal mit seinen wasserreichen Quellen beheimatet die meisten Fischereibetriebe Österreichs. Bedingt durch die hohe Wasserqualität und das langsame Wachsen zu Setzling-, Besatz- und Speisefi sch, ist das Fleisch von fester feiner Struktur, zart und doch muskulös sowie geruchsneutral. Die „Mattigtal Forelle“ eignet sich für Fischgerichte in Heim und Gastronomie. Die Produkte reichen von Fischgerichten über Räucherfi sche bis zu Aufstrichen und Salaten und stehen für höchsten kulinarischen Genuss. Die Schönheit der sanften Hügellandschaft, der Seegruppen und Moorlandschaften sowie die Sehenswürdigkeiten der Orte, die Vielfalt der landwirtschaftlichen Produkte, wie die der „Mattigtal Forelle“, zeichnen diese Genuss Region aus, machen sie, ergänzt durch eine Vielzahl von Rad- und Wanderwegen, zur Erlebnisregion für Körper, Geist und Seele.

Informationen bei Regionskoordinator:
Ulrike und Heinz Baumgartner
bachfischerei.baumgartner@aon.at