Grazer Krauthäuptel - Rezepte

Tipps für die Zubereitung

Nicht zu lange wässern, damit der Salat frisch und knackig bleibt! Große Salatblätter erst nach dem Waschen in mundgerechte Stücke zerkleinern.

Wichtig für die Zubereitung aller Salate ist, dass man nach dem Waschen möglichst alles Wasser aus den Blättern schüttelt, damit der Salat nicht zusammenfällt und das Dressing nicht verwässert wird.

Je nach Geschmack kann man den Salat mit frischen Kräutern kombinieren: Schnittlauch, Petersilie, Kresse, Basilikum, Kerbel, Dille u.v.a.!

Am besten schmeckt er mit frischen Radieschen und dem original steirischen Kürbiskernöl.

Beim Salatwaschen sollte zuviel fließendes Wasser vermieden werden, damit Vitamine und Mineralstoffe nicht ausgespült werden.
 
Auch als Besonderheit unter den Salaten bedarf es nicht viel Aufwand für ein Geschmackserlebnis. Schnell und  einfach zubereitet lässt sich der Grazer Krauthäuptel genießen. Das wohl einfachste Rezept und dennoch erfrischend,  ist der Grazer Krauthäuptel garniert mit anderem geschmackvollem Gemüse wie Radies, Karotten, Paradeis usw. Natürlich darf bei der Zubereitung des „Grazers“ ein weiterer Vertreter der steirischen Kulinarik nicht fehlen – das steirische Kürbiskernöl g.g.A. Wenn er auch als Beilage für alle Speisen hervorragend geeignet ist, lässt er sich auch ohne „Begleitung“ vorzüglich genießen und bietet eine leichte, geschmackvolle Stärkung und Erfrischung.