Bregenzerwälder Alpkäse und Bergkäse - Region

Fotocredit: GRÖ/Werner Krug
GenussRegion Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse: Reiferaum
GRÖ/Werner Krug
Über 2000 Jahre Käsegeschichte und gewachsene Strukturen der Milchwirtschaft prägen noch heute die Kulturlandschaft des Bregenzerwaldes, haben Einfluss auf das Zusammenleben und sind die Wurzeln für die kulinarische Heimat des Bregenzerwälder Alp- & Bergkäse.

Der Bregenzerwald im österreichischen Bundesland Vorarlberg erstreckt sich von den Molassehügeln hinter dem Bodensee bis zu den Felsgipfeln des Arlbergs; er grenzt ans Allgäu und ans Lechtal und bietet eine großartige Landschaftsvielfalt. Topografie und atlantisches Klima bedingen die wirtschaftliche Struktur: Die Bauern – immerhin noch 6 % der Bregenzerwälder Bevölkerung – leben von Milch- und Viehwirtschaft. Tourismus und Kleingewerbe spielen zwar eine große Rolle, aber Tausende Berufstätige pendeln auch täglich ins Rheintal hinaus.

Kulturlandschaft der Dreistufenwirtschaft

Die Kulturlandschaft ist von der traditionellen Landwirtschaft geprägt: Wiesen und Weiden in den 22 Dörfern zwischen 600 und 1400 m Seehöhe, Vorsäße in den mittleren Höhen, die im Frühjahr und Herbst bewirtschaftet werden, und die Hochalpen für die „Sömmerung“ von Kühen, Kälbern, Stieren, Ochsen, Schafen unf Ziegen. Es ist eine Landwirtschaft der kleinen Strukturen und der genossenschaftlichen Zusammenarbeit. Der Bregenzerwälder Durchschnittsbauer hat nur neun Stück Großvieh, durchschnittlich 8 ha Hofweiden und dazu viel Wald. Die Dreistufenwirtschaft sichert dem Vieh frisches Futter zwischen Mai und Oktober, die Talwiesen liefern das Heu für den Winter.

Silofrei – ein außergewöhnliches Qualitätsmerkmal

Fotocredit: GRÖ/Werner Krug
GenussRegion Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse: Pause bei den Milchkannen
GRÖ/Werner Krug
Was macht den Bregenzerwälder Käse so einzigartig? Die Gräser und Kräuter auf den Alpen (so nennen die Vorarlberger ihre Almen) als würziges Futter für die Kühe, die sorgfältige Produktion nach Jahrhunderte alten Verfahren, die „Silofreiheit“ der Region. Nur 2 % der EU-Milchbauern produzieren silofrei, der Bregenzerwald als größte zusammenhängende silofreie EU-Region kann also mit seinem Käse ein reines Naturprodukt von hoher Qualität liefern. Von den 2,4 Mrd. Liter silofreier EU-Milch kommen 45 Mio. Liter aus dem Bregenzerwald.
 

Folgende Gemeinden gehören zur GenussRegion Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse:

Alberschwende, Andelsbuch, Au, Bezau, Bizau, Buch, Damüls, Doren, Egg, Hittisau, Krumbach, Langen bei Bregenz, Langenegg, Lingenau, Mellau, Reuthe, Riefensberg, Schnepfau, Schoppernau, Schröcken, Schwarzenberg, Sibratsgfäll, Sulzberg und Warth.

Geographische Darstellung der definierten GenussRegion

 

Fotocredit: GR;/Datenbank
Geographische Darstellung des Gebiets der GenussRegion Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse in Österreich
GR;/Datenbank

 

 

 

 

 

Fotocredit: GRM/Datenbank
Geographische Darstellung des Gebiets der GenussRegion Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse
GRM/Datenbank