Service

Kontakt

Verein GENUSS REGION ÖSTERREICH

Mooslackengasse 17, 1190 Wien
Tel.: 01 / 403 403 4
Fax: 01 / 230 603 119
office@gr-marketing.at

Kriterien

Fotocredit: Shutterstock
Keyvisual
Shutterstock

Kriterien für die Nominierung von neuen Regionen zur GENUSS REGION ÖSTERREICH

 
 

Die Kriterien zur Erreichung der Auszeichnung GenussRegion sind wie folgt definiert:

 
   

  1. Die Region muss geographisch definiert sein.

  2. Die Region muss ein regionaltypisches Produkt vorweisen, das traditionell in der Region produziert wird. Der Rohstoff muss aus der Region stammen. Das Produkt muss eine anerkannte höhere Qualität aufweisen (AMA Gütesiegel oder Anerkennung durch Gütezeichenverordnung) oder eine Spezifikation der Produktionsweise mit verpflichtenden Vorgaben vorlegen bei deren Evaluierung die höhere Qualität gegenüber einer Standardproduktion eindeutig nachgewiesen ist.

  3. Die Beschreibung des Produkts muss bei der Einreichung der WIPO Datenbank (www.traditionelle-lebensmittel.at) entsprechen. Das Leitprodukt muss einem EU-Herkunftssystem (g.U. / g.g.A.) zugeführt werden bzw. muss die Produktspezifikation vom Verein Genuss Region Österreich anerkannt und eine externe Kontrolle durch eine akkreditierte externe Kontrollstelle eingerichtet sein.

  4. Das Leitprodukt bzw. der Rohstoff wird von mehreren bäuerlichen Familienbetrieben oder ErzeugerInnengemeinschaften oder regionalen Gewerbebetrieben produziert und in der Regel in der Region verarbeitet.

  5. Die Regionsnamen orientieren sich an vorherrschenden Pflanzensorten oder Tierrassen, Rohstoffen oder Lebensmitteln der ersten und zweiten Verarbeitungsstufe wie z.B.: Obst-, Gemüse- und Weizensorten, Rinder-/Schweine-/Schaf und Geflügelrassen, Wild, Fisch, Fleisch, Speck, Käse, Säfte etc.) unter besonderer Berücksichtigung von geschützten Ursprungsbezeichnungen (g.U.) und geschützten geographischen Angaben (g.g.A.).

  6. Die regionaltypische Spezialität ist in der Gastronomie der Region verankert ( in der Regel mindestens 5 Gastronomiebetriebe)

  7. Alkohol, ausgenommen Obstwein, eingetragene Markenbezeichnungen sowie Produktnamen, die von Handelsunternehmen genutzt werden und wettbewerbsverzerrend wirken würden, werden nicht berücksichtigt.

  8. Die Vermarktung/Direktvermarktung der regionaltypischen Spezialitäten erfolgt jedenfalls auch in der Region. In der Regel bieten mindestens 5 Handelspartner/Standorte die Spezialität an.

  9. In der Region finden regelmäßig landeskulturelle Veranstaltungen von überregionaler Bedeutung rund um die regionaltypische Spezialität statt.

  10. Die Regionen legen bei der Einreichung Qualitätsstandards, Gütezeichen, Qualitätssicherungssysteme, umweltgerechte Produktionsweisen, Bio etc. vor, die zum Leitprodukt, dessen Herstellung oder Verarbeitung in Beziehung stehen (z.B. ÖPUL, AMA-Gütesiegel, Gutes vom Bauernhof, Qualität  Tirol, Produktion nach Österreichischem Lebensmittel Buch etc.).

  11. Die Gründung eines Vereins laut Musterstatuten und die Absolvierung des Profilbildungsprozesses laut Unterlagen müssen, nach Bekanntgabe der positiven Jury Entscheidung, bis zum Zeitpunkt der Auszeichnung erfolgen.

  12. Der Beitritt zum DachverbandVerein GENUSS REGION ÖSTERREICH“ muss bis zum Zeitpunkt der Auszeichnung ebenfalls erfolgen.

  13. In begründeten Fällen kann die Jury zu den Kriterien in den Punkten 3 sowie 6 und 8 Ausnahmen gewähren.