Service

Kontakt

Verein GENUSS REGION ÖSTERREICH

Mooslackengasse 17, 1190 Wien
Tel.: 01 / 403 403 4
Fax: 01 / 230 603 119
office@gr-marketing.at

Das war der Tag des Mostes 2019

Am 28. April feierten die GenussRegionen den Tag des Mostes. Als Höhepunkt des Mostfrühlings fand am letzten Sonntag im April zum ersten Mal bundesweit der Tag des Mostes mit zahlreichen Veranstaltungen in den GenussRegionen statt. Erstmals wurden auch Treueurkunden von Mostproduzenten vergeben.



GENUSS REGION ÖSTERREICH vereint als größte Kulinarik-Initiative des Landes aktuell 102 GenussRegionen von Vorarlberg bis ins Burgenland unter ihrem Dach. Regionalität, Authentizität, Saisonalität und Herkunftssicherheit sind dabei die zentralen Werte der Marke, mit dem Ziel, Österreich als Genuss-Standort erlebbar zu machen und die kleinstrukturierte Landwirtschaft zu unterstützen. Am 28. April luden bundesweit Betriebe in die Most-GenussRegionen ein, um dort die Mostkultur in all ihrer bunten Vielfalt kennen zu lernen. Ausgewählte GenussBauernhöfe und GenussWirte dieser Most-GenussRegionen präsentierten am Tag des Mostes ihre edlen Obstweine in geselliger Atmosphäre und stellten sie den BesucherInnen gemeinsam mit regionalen Schmankerln zur Verkostung bereit.


Mostproduzenten vergeben Treueurkunden

Heuer wurden außerdem erstmals Partner aus Gastronomie und Tourismus, die Moste bzw. Obstweine aus den GenussRegionen mit staatlicher Prüfnummer als zeitgemäßes Kultgetränk in ihren Betrieben den Gästen servieren, ausgezeichnet. Als besondere Anerkennung für ihre Pionierleistung und als Dankeschön für die Treue zur jeweiligen Region erhalten sie eine eigens angefertigte Urkunde.


Mostproduktion in den GenussRegionen

Unter den zahlreichen GenussRegionen des Landes haben sich insgesamt acht Regionen der Herstellung des Mostes verschrieben: GenussRegion Südburgenländischer Apfel (Burgenland), GenussRegion Lavanttaler Apfelwein VMCC (Kärnten), GenussRegion Bucklige Welt Apfelmost (Niederösterreich), GenussRegion Mostviertler Mostbirn (Niederösterreich), GenussRegion Buchkirchner-Schartner Edelobst (Oberösterreich), GenussRegion Hausruck Birn-Apfel-Most (Oberösterreich), GenussRegion Oststeirischer Apfel (Steiermark) sowie GenussRegion Pöllauer Hirschbirne g.U. (Steiermark).

Darunter sind zahlreiche Mostsorten mit einer staatlichen Prüfnummer versehen, die als Erkennungszeichen für regionale Qualität steht. GENUSS REGION ÖSTERREICH konzentriert sich dabei auf die Produktion regionaler Spitzenprodukte und grenzt sich klar von Industrieprodukten ab. Mit der Obstweinverordnung 2014 wurde ein wichtiger Meilenstein für die Mostwirtschaft erreicht. Zur besseren Orientierung für die KonsumentInnen kann der Most nach Restzuckergehalt in extratrocken, trocken, halbtrocken, lieblich und süß eingeteilt werden und ist dank seines erfrischend-leichten Geschmacks der ideale Speisebegleiter, nicht nur zur zünftigen Jause, sondern auch in der gehobenen Gastronomie. Somit entwickelte sich das kalorienarme Traditionsprodukt über die Jahre zum facettenreichen Trendgetränk. Denn neben der Herstellung des traditionellen Mostes haben sich einige Betriebe auf die Veredelung zu trendigen Cidern, Schaum- und Perlweinen spezialisiert. Im Gegenzug zu herkömmlichen Weißweinen weist der Most mit 5-8 Vol. % einen niedrigeren Alkoholgehalt auf und gilt als perfekte Alternative zu Bier und Wein.


Most für Zuhause

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann sich die veredelten Obstprodukte auch ganz einfach ab Hof bestellen: Der Online Marktplatz www.genuss-abhof.at und Online Shop www.genuss-region-shop.at bietet die Möglichkeit, sich die köstlichen Obstweine aus den verschiedenen GenussRegionen auch bequem nach Hause liefern zu lassen.


Statement Margareta Reichsthaler, Obfrau der GENUSS REGION ÖTERREICH

„Die Mostproduzentinnen und -produzenten tragen mit ihren Qualitätsprodukten maßgebend dazu bei, traditionelle Kulturgüter zu bewahren, die regionale Wirtschaft zu beleben und die österreichische Kulinarik zu erhalten. Dementsprechend gebührt dem Most ein Tag zu seinen Ehren, an dem er sich in all seiner geschmacklichen Vielfalt zeigen kann. Dass die Österreicherinnen und Österreicher den Most als modernes und doch traditionsverbundenes Getränk wiederentdeckt haben, zeigt, dass unsere Initiative auf dem richtigen Weg ist und die GenussRegionen überzeugende Arbeit leisten. Davon profitieren schlussendlich nicht nur die Heurigen, Buschenschänke und Gasthäuser im Land, sondern natürlich auch die österreichische Kultur.“