Service

Kontakt

Verein GENUSS REGION ÖSTERREICH

Mooslackengasse 17, 1190 Wien
Tel.: 01 / 403 403 4
Fax: 01 / 230 603 119
office@gr-marketing.at

Produkt der Woche 30 - Ausseerland Saibling

Fotocredit: Fischerei Ausseerland / Martin Huber
Saibling ist nicht nur gebraten ein Genuss, sondern weiß auch geräuchert oder gebeizt zu begeistern
Fischerei Ausseerland / Martin Huber

Diese Woche stellen wir Ihnen die wilde Besonderheit der GenussRegion Ausseerland Saibling & Forelle vor. Die Zutaten für ein regionales Geschmackserlebnis sind bei einem Saibling in seiner pursten Form denkbar einfach: Natur, Wissen und vor allem Zeit sorgen für Fisch, wie er ursprünglicher nicht sein könnte. Hier erfahren Sie mehr…

 

Ursprünglich ist der Ausseer Saibling deshalb, weil die Besonderheit dieses Fisches in seiner Abstammung liegt. Denn nur in den Sommermonaten steht der Seesaibling als echter WILDFANG zur Verfügung. Das restliche Jahr über werden unsere WILDKULTUR-Fische naturnahen Becken oder Teichen entnommen, das Eimaterial jedoch kommt direkt aus dem Grundlsee – somit ist jeder Fisch der WILDKULTUR ein direkter Nachkomme eines frei lebenden WILDFANG-Naturfischs aus dem Salzkammergut.

Eimaterial aus dem See?! Bitte... wie?

Nun, um einen genetischen Austausch mit der wilden Seepopulation zu gewährleisten, werden alljährlich im November beim Laichfischen Mutterfische aus dem Wildbestand gefangen. Dabei werden die Fische traditionell mit Plätte und Zugnetz aus dem See geholt, um sie schonend abzustreifen, wie die Entnahme des Eimaterials genannt wird. Die Mutterfische werden anschließend wieder in die freie Wildbahn entlassen, während das Eimaterial in Bruteinsätze gelangt, um danach großgezogen zu werden. Ausseer Saiblinge benötigen aufgrund der kalten Wassertemperaturen mindestens 2,5 Jahre, um zum Speisefisch herangewachsen zu sein. Gut Ding will eben Weile haben...

Ursprüngliche Veredelung: Die Saiblinge werden auf bewährte Art frisch und regional verarbeitet und veredelt. Dazu werden sie lebend bei kurzen Transportwegen in die nahen Verarbeitungsstätten gebracht, so sie nach artgerechter Schlachtung ausgenommen, filetiert, geräuchert oder gebeizt werden.

GenussTipp: Die Fischerei Ausseerland beliefert Köche vom Gasthaus bis zur Spitzengastronomie, welche den Saibling auf spannende und kreative Weisen zubereiten. Es geht aber auch völlig unkompliziert und viel einfacher, als viele denken: Butter, Saibling und Salz in einer heißen Pfanne reichen für ein köstliches Mahl völlig aus!

 

Die Hersteller aus der GenussRegion Ausseerland Saibling & Forelle

Fotocredit:
Fischerein Ausseerland - GenussRegion Ausseerland Saibling und Forelle
Fischerei Ausseerland | Kainisch 103 | 8984 Bad Mitterndorf | +43 (3624) 289 | servus@fischereiausseerland.at | www.fischereiausseerland.at

 

 

Mit Beginn des Jahres 2018 wurde der Fischereibetrieb der Österreichischen Bundesforste an die Fischerei Ausseerland verpachtet – seither hat sich einiges verändert: Es gibt keinen Vertriebspartner mehr, alle Fische, die vor Ort heranwachsen, werden direkt vermarktet. Abnehmer sind Kunden aus der Gastronomie, welche direkt beliefert werden sowie Privatkunden, denen vier Fischerläden in den Orten Kainisch, Bad Aussee, Grundlsee und Hallstatt zur Verfügung stehen.

Größter Wert wird auf Nachhaltigkeit, Natürlichkeit, Qualität und Handwerk gelegt. Wie bereits bei den ÖBf liegt der Schwerpunkt klar auf jenen im Ausseerland beheimateten Arten – allen voran dem Saibling. Beim Kunden beliebte Exoten bleiben draußen, die „Bühne“ gehört den einheimischen Fischen.

Ein Experten-Team kümmert sich um die naturnahen Fließwasserbecken und Teichanlagen und während der Saison betreiben die Österreichischen Bundesforste am Hallstätter See, Grundlsee und Toplitzsee Fischfang, wie es seit hunderten von Jahren in der Region Tradition ist. Dabei werden die Fische mithilfe von Netzen und Reusen ihrem natürlichen Lebensraum entnommen, um sie als Wildfang anzubieten oder als Elternteile für die Wildkultur-Fische zu gewinnen.

Wer sich an die Fischerei Ausseerland wendet, hat mit einem kleinen Team in Kainisch/Bad Mitterndorf zu tun - wo sich das Herzstück der Fischerei befindet.

Produktdaten und Lieferbedingungen

Einzelgebinde: Kuststoff oder Vakuumbeutel, vom Filet bis zu mehreren Fischen
Überverpackung: -
EAN: Ja
Mindesthaltbarkeit ab Produktion: je nach Veredlungsform
Mindestbestellmenge: -
Saisonale Verfügbarkeit: ganzjährig, Wildfang saisonal
Zustellungsart: Post
 

Erhältlich bei:

Fischerei Ausseerland
Kainisch 103
8984 Bad Mitterndorf
+43 (3624) 289
servus@fischereiausseerland.at
www.fischereiausseerland.at

Öffnungszeiten:

Fischdepot Kainisch:
Montag bis Samstag 9.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch zusätzlich 17.00 - 19.00 Uhr

Fischplatzl Bad Aussee:

Donnerstag 8.00 - 12.00 und 17.00 - 19.00 Uhr
Freitag 9.00 - 13.00 und 17.00 - 19.00 Uhr
Samstag 9.00 - 13.00 Uhr

Fischkistl Grundlsee:
Dienstag 17.00 - 19.00 Uhr
Freitag bis Samstag 9.00 - 13.00 Uhr

Hallstätter Fischerbasis:
Montag bis Freitag 10.00 - 14.30 Uhr

>> Auch auf Facebook ist die Fischerei Ausseerland zu finden!