Service

Kontakt

Verein GENUSS REGION ÖSTERREICH

Mooslackengasse 17, 1190 Wien
Tel.: 01 / 403 403 4
Fax: 01 / 230 603 119
office@gr-marketing.at

Tiroler Bauernküche - einfach köstlich!

Fotocredit: GenussWirt Brauereigasthof Falkenstein
geschmorte Stelze vom Osttiroler Berglamm
GenussWirt Brauereigasthof Falkenstein

Die Tiroler Bauernküche hat viel zu bieten. Auf den Speisekarten der zahlreichen gutbürgerlichen Gasthäuser sowie der Almhütten finden sich herzhafte Gerichte wie Speckknödel oder Schlutzkrapfen sowie unwiderstehliche süße Mehlspeisen wie Kiachle oder Buchteln. Aber auch Fleischgerichte, wie etwa Kreationen mit dem Osttiroler Berglamm sind hier Tradition und enorm beliebt. Heute stellen wir Ihnen ein klassisches Tiroler Rezept für geschmorte Lammstelze zum Nachkochen vor.

Das folgende Rezept stammt vom GenussWirt Bauereigasthof Falkenstein in Lienz, Osttirol. Der Gasthof im Brauereikomplex von Gösser Bräu bietet traditionelle Tiroler Küche auf sehr hohem Niveau und eine gemütliche Brauhaus-Atmosphäre.

Neben den traditionell-herzhaften Brauhaus-Klassikern, bieten Wirtshaus-Chef und Biersommelier Artur Wieser und sein eingespieltes Team auch raffinierte vegetarische und sogar vegane Speisen mit regionalem Gemüse an.

Wenn es um Lammgerichte geht, setzt Wieser konsequent auf das Osttiroler Berglamm, das hier seit Jahrhunderten auf nahezu jedem Bauernhof zu finden ist. In Osttirol, das zu den schafreichsten Regionen in ganz Österreich zählt, werden die Tiere zur Beweidung der saftigen und oftmals steil abfallenden Almweiden gehalten und versorgen die Bauern seit jeher mit Wolle, Milch und Fleisch bester Qualität. Nicht zuletzt durch die Haltung auf den Almen zeichnet sich das Osttiroler Berglamm durch einen besonders geringen Fettanteil aus und ist daher ideal für die gesundheitsbewusste Ernährung geeignet.

Nun aber zum Rezept für die geschmorte Lammstelze:

Die Zutaten und Mengenangaben für 4 Personen:

  • 4 hintere Lammstelzen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzopf
  • etwas Zitronenthymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Liter Lammfond oder Rindssuppe

Die Zubereitung:

Als erstes würzen sie die Lammstelzen mit Salz, Preffer und Zucker. Halbieren Sie nun die Zwiebeln sowie die Knoblauchzehen und legen Sie beides gemeinsam mit den Stelzen in einen Topf oder eine hohe Pfanne. Schneiden Sie die Butter in Würfel und verteilen Sie die Butterwürfel über die Stelzen.

Heizen Sie den Backofen auf 235 °C vor und braten Sie die Stelzen bei dieser Temperatur für etwa 30 Minuten an. Anschließend reduzieren Sie die Temperatur auf 100 °C und geben den Zitronenthymian hinzu. Schmoren Sie die Stelzen je nach Größe nun bei 100 °C etwa eine bis 1,5 Stunden weich.

Ein kleiner Tipp: Wenn Sie beim Anstechen mit der Gabel leicht bis zum Knochen kommen, sind die stelzen perfekt gegart.

Zum Schluss nur noch den Bratensaft durch ein Sieb passieren und je nach Geschack noch ein wenig abbinden. Fertig!

Wir wünschen gutes Gelingen und natürlich guten Appetit!

Übrigens: Das Gericht ist in leicht abgewandelter Form auch auf der Speiesekarte vom GenussWirt Brauereigasthof Falkenstein zu finden.

 

Weitere Bilder

Fotocredit:
Osttiroler Berglamm